41 neue Auszubildende, 14 Ausbildungsberufe, 1 Unternehmen

Reutlingen, 01.09.2015

Start frei für die 41 neuen Azubis der Reiff-Gruppe!
Pünktlich zum neuen Ausbildungsjahr starteten 41 Jugendliche ihre Ausbildung im Traditionsunternehmen am Fuße der Schwäbischen Alb.

Persönlich begrüßt wurden die Auszubildenden von den Geschäftsführern Eberhard Reiff, Hubert Reiff, Alec Reiff und Dr. Immanuel Kohn. Gefolgt von einer Vorstellungsrunde und der Einführung mit allen wissenswerten Informationen rund um das Unternehmen.
Als Highlight des ersten Tages stand noch eine kühle Überraschung in Form von Eis auf dem Programm.

Um die Teamfähigkeit der Auszubildenden weiter zu stärken steht am zweiten Tag ein Team-Tag an. Dazu wird es ein Team-Spiel durch die Reutlinger Innenstadt, die sogenannte „TabTour“  geben. Eine kurze Unterbrechung zum gemeinsamen Mittagessen sowie der anschließende Showdown mit Siegerehrung des Gewinnerteams runden diesen Tag ab.

Ab der nächsten Woche beginnt dann der Arbeitsalltag für die Auszubildenden. Damit diese sich im Unternehmen schnell zurecht finden, erhalten die „Neuen“ zunächst Einblicke in die verschiedenen Bereiche der Reiff-Unternehmensgruppe. Dazu gehört die Besichtigung vor Ort genauso, wie Informationen zu Berufsschule und natürlich interessante Gruppenarbeiten. „In ihrer Ausbildung bei Reiff, durchlaufen die Auszubildenden viele Abteilungen und es erwarten sie spannende Aufgaben. So können sie von den vielfältigen Bereichen unseres Unternehmens wie den Fachabteilungen und Niederlassungen, der Buchhaltung oder der Personalabteilung profitieren. Durch den Abteilungsdurchlauf stellen wir sicher, dass die theoretisch vermittelten Ausbildungsinhalte der Berufsschule auch auf praktische Aufgaben angewandt werden können und somit unsere Auszubildenden Handlungskompetenz erwerben“, so Ausbildungsleiterin Gabriele Schmalacker.

Nach der Ausbildung ist bei Reiff direkt vor dem Berufseinstieg – mehr als 90 Prozent der Ausbildungsabsolventen werden übernommen. Viele leitende Stellen des Unternehmens sind mit ehemaligen Auszubildenden besetzt.