31 neue Auszubildende, 14 Ausbildungsberufe, 1 Unternehmen

54 erwartungsvolle Augenpaare in der Eingangshalle der REIFF Haupt-verwaltung. Pünktlich zum neuen Ausbildungsjahr starteten 31
junge Erwachsene ihre Ausbildung im Traditionsunternehmen am Fuße der Schwäbischen Alb.

Persönlich begrüßt wurden die Auszubildenden von den Geschäftsführern Eberhard Reiff, Hubert Reiff und Alec Reiff. Gefolgt von einer
Vorstellungsrunde und der Einführung mit allen wissenswerten Informationen rund um das Unternehmen.

Als Highlight des ersten Tages stand das gemeinsame Kuchenbacken auf dem Programm. „Mit so vielen Leuten einen Kuchen zu backen ist
gar nicht so leicht! Da muss man wirklich aufpassen, dass jeder etwas zu tun hat aber kein Chaos entsteht.“ erzählt ein Auszubildender.

Um die Teamfähigkeit der Auszubildenden weiter zu stärken, steht in der Einführungswoche außerdem ein Team-Tag an. Dazu wird es Team-
Spiele, gemeinsames Floßbauen mit anschließender Floßfahrt und frische Pizza geben.

Am Mittwoch der nächsten Woche beginnt dann der Arbeitsalltag für die Auszubildenden, der aber alles andere als eintönig sein wird: „In ihrer Ausbildung bei REIFF durchlaufen die kaufmännischen Auszubildenden unterschiedliche Abteilungen. So können sie von den vielfältigen Bereichen unseres Unternehmens wie den Fachabteilungen und Niederlassungen, der Buchhaltung oder der Personalabteilung profitieren. Durch den Abteilungsdurchlauf stellen wir sicher, dass die theoretisch vermittelten Ausbildungsinhalte der Berufsschule auch
auf praktische Aufgaben angewandt werden können und die Ausbildung nie langweilig wird“, so Ausbildungsleiterin Gabriele Schmalacker.

Nach der Ausbildung ist bei REIFF direkt vor dem Berufseinstieg – mehr als 90 Prozent der Ausbildungsabsolventen werden übernommen. In vielen leitenden Stellen des Unternehmens sind ehemalige Auszubildende anzutreffen.