Informatikkaufmann m/w

Berufsbild:

Informatikkaufleute beschaffen informations- und telekommunikationstechnische Systeme und verwalten sie. Sie ermitteln Benutzeranforderungen, planen und erstellen Anwendungslösungen und sorgen für die Beratung und Schulung der Anwender. Zudem stellen sie die Wirtschaftlichkeit und kunden- oder nutzerorientierte Organisation von Projekten sicher.

Für die Ausbildung zum Informatikkaufmann m/w wird eine gute Mittlere Reife, Fachhochschulreife, oder Abitur vorausgesetzt. Zudem sollte man über Teamfähigkeit, handwerkliches Geschick und abstraktes logisches Denken verfügen.

Ausbildungsdauer:

3 Jahre, eine Verkürzung auf 2 1/2 Jahre ist möglich.
Dabei sind 1-2 Tage pro Woche der schulischen Ausbildung in der Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen gewidmet.

Aufgabenfelder sind:

  • Analysieren von Geschäftsprozessen im Hinblick auf den Einsatz von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik.
  • Erarbeiten von Anforderungsprofilen und Pflichtheften
  • Ermittlung des Bedarfs von IT-Systemen
  • Erstellen und Implementieren von Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte
  • Einsetzen von Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle
  • Konfiguration und Administration von IT-Systemen
  • Beratung über die Einsatzmöglichkeiten von IT-Systemen
  • Betreuung und Schulung von Benutzern

Ausbildung in einer großen Azubi-Gruppe - Vielseitigkeit der Ausbildung - Gutes Arbeits- und Betriebsklima - Persönliche Betreuung der Auszubildenden - Karriere- und Enwicklungsmöglichkeiten - Hervorragende Übernahmemöglichkeiten

Hier geht's zu den technisch-gewerblichen Ausbildungsberufen
Hier geht's zu den gewerblichen Ausbildungsberufen
Zurück zu den kaufmännischen Ausbildungsberufen